Frühe Nachbarsprache!

„Der Jugend gehört die Zukunft“, das gilt auch bei der grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Niederlanden und Deutschland. Um eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten, sind eine Vielzahl von Eigenschaften und Qualitäten notwendig, aber welche ist die wichtigste? Die Antwort ist einfach: das gegenseitige Sprechen und Verstehen der Sprache und Kultur. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt, damit zu beginnen? Am besten in der Grundschule, bei den allerkleinsten. Das Projekt „Frühe Nachbarsprache!“ setzt genau hier an.

 


Das Projekt „Frühe Nachbarsprache!“ hat ein deutliches Ziel:

 

Die Nachbarsprache in deutschen und niederländischen Grundschulen zu fördern.

Abgesehen von der Sprache, sollen die Schulkinder auch die Kultur der Menschen im Grenzgebiet kennenlernen. Um die frühe Entwicklung des Sprach- und Kulturverständnisses zu stimulieren, sollen in der Ems Dollart Region Partnerschaften zwischen Schulen entstehen, Unterrichtsmethoden entwickelt werden, um nachhaltige Aktivitäten für Grundschüler zu implementieren. Am Ende soll ein Curriculum entstehen, welches individuell auf die jeweilige Schule zugeschnitten werden kann.

 


Laufzeit

Bei der Entwicklung von konkreten Unterrichtspaketen wird auch ausgearbeitet, wie die Grundschulen und die weiterführenden Schulen besser zusammenarbeiten können. Der nahtlos Anschluss an das Erlernen der Nachbarsprache soll für Schuler ab Klasse 5 gewährleistet werden. Mit der Verstetigung der Zusammenarbeit soll es möglich werden, in naher Zukunft „Frühe Nachbarsprache“ in der gesamten Grenzregion anzubieten. Die Projektlaufzeit erstreckt sich auf 2 Jahre.

 


Vorteile des frühen Erlernens der Nachbarsprache

Die feste Verankerung des Erlernens der Nachbarsprache schon im Grundschulalter hat viele Vorteilen. Zusammengefasst wird eine stabile Basis gelegt, für die zukünftige grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen Schulen, Ausbildungsstätten und Arbeitswelt.

 


Zusammenarbeit

Das Projekt Frühe Nachbarsprache wird durch eine intensive Zusammenarbeit verschiedener Projektpartner ermöglicht. Neben Arbeitsmarkt Nord und die Ems Dollart Region als Lead Partner sind dies:


Weitere Informationen und Kontakt

Möchten Sie mehr Informationen über EDRiT erhalten oder an dem Projekt teilnehmen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf mit Lea Timmer oder Peter Geerdink vom Dachprojekt Arbeitsmarkt Nord oder mit dem Lead Partner die Ems Dollart Region.

 

Das Projekt Frühe Nachbarsprache! ist Bestandteil des Projektes Arbeitsmarkt Nord und wird mit Unterstützung der Ems Dollart Region im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie des Ministerie van Economische Zaken, der niedersächsischen Staatskanzlei sowie der Provinzen Groningen, Drenthe und Fryslân finanziert.