Sektorplan „Grenzeloos werken“

Der niederländische Dachgewerkschaft FNV hat gemeinsam mit 7 an Deutschland oder Belgien angrenzenden Provinzen, den Arbeitgeberorganisationen MKB, VNO-NCW, dem Gewerkschaftsverbund CNV, dem UWV und der Vereinigung der niederländischen Gemeinden VNG den Sektorplan „Grenzeloos werken“ beantragt. Mit diesem Sektorplan sollen 800 Menschen, davon 200 in Groningen und 200 in Drenthe, bei der grenzübergreifenden Arbeitsaufnahme unterstützt werden, durch z.B.

 

·         Fortbildungen

 

·         Sprach- und Kulturkurse

 

·         Anerkennung von Diplomen, Berufsabschlüssen

 

·         Grenzübergreifende Arbeitsvermittlung

 

·         Begleitung bei der Arbeit als Teil einer Fortbildung

 

·         Reisekosten und Schulungsmaterial für Teilnehmer.

 

 

 

 

 

Der Sektorplan umfasst Kosten von insgesamt 10 Millionen Euro. Das niederländische Reich hat dafür 4,9 Millionen nationale Finanzierung zur Verfügung gestellt.

 

Die Ausführung des Sektorplanes „Grenzeloos werken“ wird organisiert von RBO (www.rbo.nl), die dazu ein Projektbüro einrichtet: www.rbo.nl/sectorplan-grenzenloos-werken-helpt-800-mensen-aan-een-baan-over-de-grens-rbo-vervult-de-rol-van-aanjager-en-projectbureau/

 

Voraussetzung für eine Förderung durch „Grenzeloos werken“ ist eine Arbeitsplatzzusage durch den künftigen Arbeitgeber. Erst dann kann eine Förderung in Höhe von maximal 50% der notwendigen Anpassungsschulungen oder Sprachkursen erfolgen.

 

www.grenzenloos-werken.eu