Sektorplan „Vierkant voor werk“

Der Sektorplan „Vierkant voor werk“ bezieht sich auf die Arbeitsmarktregion der vier Gemeinden Borger-Odoorn, Coevorden, Emmen und Hardenberg, die mit den Gewerkschaften, dem UWV und der Provinz den Sektorplan beantragt haben. 900 Arbeitsuchende oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen sollen eine neuen Arbeitsplatz erhalten, davon 200 in Deutschland.

 

Der Sektorplan „Vierkant voor werk“ wurde zu einem Zeitpunkt bewilligt, als noch nicht deutlich war, ob der Sektorplan „Grenzeloos werken“ realisiert werden kann. Der grenzübergreifende Förderteil, der 200 Personen bei der Arbeitsaufnahme in Deutschland unterstützen soll, wird nun durch den Sektorplan „Grenzeloos werken“ übernommen.

 

Der Sektorplan „Vierkant voor werk“ beinhaltet Kosten in Höhe von 6 Millionen Euro, wovon das niederländische Reich 3 Millionen Euro finanziert.