EDRiT

Wie erreicht man, das die Ems Dollart Region für Absolventen attraktiv wird? Und was machen kleinere und mittlere Unternehmen, um Studenten an sich zu binden? Ein erster Schritt ist das aufzeigen von Chancen und Möglichkeiten, die beide Parteien zu bieten haben. Bildungseinrichtungen wie Hochschulen sind ein idealer Vermittler zwischen der Region und den Absolventen. Daher wurde das Projekt EDRiT (Ems Dollart Region in Transition) im Juli 2017 ins Leben gerufen.


Mitarbeiter der Partnerorganisationen bei der ersten Zusammenkunft von EDRiT
Mitarbeiter der Partnerorganisationen bei der ersten Zusammenkunft von EDRiT

EDRiT hat folgende Zielsetzung:

die Stärkung der regionalen wirtschaftlichen Entwicklung.

Folgende Schritte sollen dabei konkret realisiert werden:

  • Vernetzung zwischen Hochschulen und Wirtschaft in der Region,
  • Studenten über Praktika oder Untersuchungsaufträge Zugang zu innovativen Unternehmen in der Grenzregion bieten,
  • Unternehmen können zukünftige Fachkräfte kennenlernen.

Aktivitäten

Um diese Ziele zu erreichen, werden unter anderem folgende Aktivitäten organisiert:

  • eine "Innovationswerkstatt" informiert und vernetzt laufend die kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) sowie die Studenten,
  • Informationsveranstaltungen bei den KMU in der Region durch die Projektpartner Ems-Achse, IHK, Wirtschaftsförderungen, VNO-NCW/MKB-Noord.
  • Vorbereitung der Studenten für ein Praktikum bei Betrieben im Nachbarland durch Dozenten, Praktikumsbegleiter und Career Center, u.a. der Rijksuniversiteit Groningen, der Hanzehogeschool Groningen, der Stenden University Emmen und der Hochschule Emden/Leer,
  • Betriebsbesuche und Workshops in Zusammenarbeit mit bestehenden Initiativen,
  • stetiger Kontakt zwischen Studenten, Bildungseinrichtungen und den KMU, um Arbeits- und Lernprozesse laufend zu verbessern.

Laufzeit

EDRiT wurde am 7. Juli 2017 gestartet und hat eine erste Laufzeit von einem Jahr. Danach werden die Ergebnisse evaluiert und das Projekt bei Erfolg eventuell verlängert.


Zusammenarbeit

Das Projekt EDRiT wird durch eine intensive Zusammenarbeit verschiedener Projektpartner ermöglicht. Neben Arbeitsmarkt Nord und der Hanzehogeschool Groningen als Lead Partner sind dies:

  • Gemeente Oldambt
  • Hochschule Emden/Leer
  • IHK für Ostfriesland und Papenburg
  • Landkreis Leer mit IT-Netzwerk der Ems-Achse
  • Rijksuniversiteit Groningen
  • Wachstumsregion Ems-Achse e.V.
  • MEMA Netzwerk c/o Emsland GmbH
  • Wirtschaftsverband Emsland e.V.
  • Stenden Hogeschool Emmen
  • VNO-NCW Noord
  • Technologietransferagentur Ostfriesland
  • Hochschule Osnabrück
  • Agenda van de Veenkoloniën
  • Rijnland Instituut
  • Noordelijke ROC's

Weitere Informationen und Kontakt

Möchten Sie mehr Informationen über EDRiT erhalten oder an dem Projekt teilnehmen? Nehmen Sie gerne Kontakt auf mit Ilona Heijen oder Michiel Malewicz vom Dachprojekt Arbeitsmarkt Nord oder mit dem Lead Partner Hanzehogeschool Groningen.

 

Das Projekt EDRiT ist Bestandteil des Projektes Arbeitsmarkt Nord und wird mit Unterstützung der Ems Dollart Region im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie des Ministerie van Economische Zaken, der niedersächsischen Staatskanzlei sowie der Provinzen Groningen, Drenthe und Fryslân finanziert.


Aktuelles


In den Nachrichten: EDRiT (Ems Dollart Region in Transition)

In den Nachrichten: EDRiT (Ems Dollart Region in Transition)

 

Zusammenarbeit zwischen Studenten, dem KMU und

Wissenseinrichtungen mit dem Ziel der regionalen wirtschaftlichen Entwicklung. Baustein eines gemeinsamen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes!

Zusammen mit u.a. dem Lead Partner Hanzehogeschool Groningen.

mehr lesen