Bei der Ems Dollart Region ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen als: PR-Mitarbeiter

 

STELLENAUSSCHREIBUNG

 

Bei der Ems Dollart Region ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen als: 

 

PR-Mitarbeiter (Vollzeit / Teilzeit 30 Std.)

 

Die Ems Dollart Region ist ein grenzübergreifender öffentlich-rechtlicher Zweckverband mit der Aufgabe, die Kooperation zwischen verschiedenen Partnern aus dem Norden der Niederlande und aus der Region Weser-Ems über die Grenze hinweg auf- und auszubauen. Im Zusammenhang mit dieser Aufgabe und Zielsetzung führt die EDR Projekte und Aktivitäten in vielen wirtschaftlichen und kulturellen Themenfeldern durch. Ein wichtiger Arbeitsbereich ist dabei die Information und die Berichterstattung nach innen und außen, die über alle aktuell relevanten Medien erfolgt.

 

Zur Unterstützung dieser Arbeit suchen wir eine(n) motivierte(n) Mitarbeiter(in) mit folgendem Anforderungsprofil: 

-          Abgeschlossenes Studium idealerweise in den Bereichen Wirtschaft oder Kommunikation

-          Selbstständige Arbeitsweise mit der Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitregelung

-          Gutes Organisationsvermögen und schnelle Auffassungsgabe

-          Sicheres und höfliches Auftreten sowie kooperativer Umgang mit Projektpartnern

-          Gute niederländische Sprachkenntnisse

-          Führerschein und PKW

 

Die Aufgaben konzentrieren sich unter anderem auf folgende Schwerpunkte:

-          Entwicklung und Umsetzung Kommunikationsstrategie

-          Begleitung 40 Jahre EDR Jubiläum

-          Betreuung der Webseite / Newsletter

-          Berichte / Flyer / Broschüren erstellen

-          Evtl. kurze Filme produzieren und für die Veröffentlichung bearbeiten

-          Kommunikation in sozialen Medien für verschiedene Zielgruppen.

 Im Rahmen der befristeten Beschäftigung von zunächst einem Jahr bieten wir: 

-          Herausfordernde, verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit

-          Hohes Maß an eigenständiger Arbeit

-          Leistungsgerechte Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). 

 

Bewerbungen bitte bis zum 03.03.17 ausschließlich digital an: 

Ems Dollart Region (EDR)

edr@edr.eu

 

Weitere Auskünfte erteilen:

Ilona Heijen & Michiel Malewicz

 

Tel. 0031-597-521912   

 

//

 

VACATURE

 

De Eems Dollard Regio (EDR) zoekt op korte termijn een:

 

 

PR-medewerker (Voltijds/ deeltijds 30 uur)

 

 

De Eems Dollard Regio is een grensoverschrijdend openbaar lichaam, met als doelstelling de samenwerking tussen verschillende partners uit Noord-Nederland en uit de regio Weser-Ems (Noordwest-Duitsland) over grenzen heen op- en verder uit te bouwen. Vanuit deze opgave en doelstelling voert de EDR projecten en activiteiten uit op het gebied van economische en culturele thema’s. Een belangrijk gebied is hierbij de informatie en communicatie zowel intern als extern door gebruik te maken van relevante media.

 

Ter ondersteuning van dit werk zoeken we een gemotiveerde medewerker met volgende eigenschappen:

-          Opleiding Economie of Communicatie (hbo-niveau)

-          Zelfstandig kunnen werken en flexibele arbeidstijden

-          Goed kunnen organiseren en snel opdrachten kunnen oppakken

-          Verantwoordelijk kunnen samenwerken en representatief optreden

-          Goede kennis van de Duitse Taal in woord en geschrift

-          Rijbewijs en in bezit van eigen vervoer

 

De werkzaamheden concentreren zich op de volgende prioriteiten:

-          Ontwikkeling en uitvoering van de communicatiestrategie

-          Begeleiding van het 40-jarig EDR-jubileum

-          Verzorgen van de website / nieuwsbrief

-          Berichten / flyer / brochures ontwikkelen

-          Evt. Korte film produceren en online publiceren

-          Communicatie in social media voor verschillende doelgroepen

In het kader van het dienst verband voor bepaalde tijd van een jaar bieden wij een:

-          Uitdagende, verantwoordelijke en veelzijdige functie

-          Hoge mate van zelfstandig werken

-          Goede arbeidsvoorwaarden conform cao-gemeenten (CAR-UWO)

 

Sollicitaties voor 3 maart a.s. per email richten aan: 

Eems Dollard Regio (EDR)

edr@edr.eu

 

Toelichting kan worden verkregen bij:

Ilona Heijen & Michiel Malewicz

Tel. 0597-521912

 

mehr lesen

GIP EDR Sprechtage zukünftig auch in Emmen

Ab dem 2. Februar erweitert der GrenzInfoPunkt Ems Dollart Region (GIP EDR) sein Service-Angebot und bietet einen gesonderten Sprechtag in Emmen an. Jeden ersten Donnerstag des Monats (nach Terminabsprache zwischen 13 und 17 Uhr) stehen die Berater vom Bureau voor Duitse Zaken (SVB) und vom GIP EDR in den Räumlichkeiten des UWV in der Verlengde Spoorstraat 2 zur Verfügung.

 

Mit der Erweiterung kommt der GIP EDR dem wachsenden Bedarf nach einem Beratungsstandort in der Region Emmen nach. Grenzpendler, Arbeitgeber, Studenten und Pensionäre aus der Region Emmen können vor Ort einen Termin vereinbaren, um ihre individuelle Situation zu besprechen.

 

„Beim GIP EDR kann jeder, der in der Ems-Dollart-Region grenzübergreifend arbeiten, wohnen, studieren oder unternehmen will, gratis Information und Beratung erhalten. Neben den monatlichen Sprechtagen in Emmen und Bad Nieuweschans kann man beim GIP EDR auch wöchentlich eine persönliche Beratungen bei uns in Bad Nieuweschans vereinbaren“, sagt GIP-Berater Michiel Malewicz.

 

Neben dem neuen GIP EDR-Sprechtag in Emmen können Interessierte am jeweils dritten Mittwoch des Monats beim GIP EDR in Bad Nieuweschans Informationen über z.B. Steuern, Rente und Sozialversicherung erhalten. Dann sind Mitarbeiter der Finanzämter aus Leer und Groningen, des Bureaus voor Duitse Zaken (SVB) und der Deutsche Rentenversicherung vor Ort.

 

 

Für die Sprechtage in Emmen und Bad Nieuweschans müssen vorab unter der Telefonnummer +31 597 521818 Termine vereinbart werden. 

Kostenlose Erstberatung für Anerkennung von Berufsabschlüssen in Deutschland

Für eine Beschäftigung in Deutschland ist es wichtig zu wissen, ob der Berufsabschluss anerkannt wird und ob die Qualifikationen ausreichen. Wann ist eine Anerkennung des niederländischen Abschlusses verpflichtend? Kann man mit ergänzenden Schulungen die Anerkennung und notwendigen Qualifikationen erreichen? Was kostet die Anerkennung und was kann man tun, um den Prozess zu beschleunigen? An welche Instanz muss man sich überhaupt wenden?

 

Für diese Fragen können Sie einen Termin vereinbaren mit Frau Varchmin vom IQ-Netzwerk im Zentrum für Arbeit des Landkreises Leer. In einer kostenlosen Erstberatung erhalten Sie Information über die notwendigen Schritte, Kosten und welchen Zeitraum Sie einplanen müssen. Die weitere Anerkennung kann mit Kosten verbunden sein.

Weitere Informationen über das IQ-Netzwerk finden Sie hier.

 

Kontakt:

Anerkennungs- und Qualifizierungsberatungsstelle Förderprogramm IQ
Zentrum für Arbeit
Bavinkstraße 23
26789 Leer (Ostfriesland)

T: 0491 9994-2227

Mobil: 0160 8868748

Email: Ilse.Varchmin@lkleer.de

Web: http://www.zfa-leer.de/Projekte/IQ-Integration-durch-Qualifizierung

 

---

 

Das IQ-Netzwerk wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfond (ESF) sowie durch das Land Niedersachsen kofinanziert.

Grenzübergreifende Statistik

Der erste grenzübergreifende Statistikbericht über den niederländisch-niedersächsischen Arbeitsmarkt ist fertiggestellt und bietet erstmals einen Blick auf die Arbeitsmarkt-Struktur in der Grenzregion. So fällt zum Beispiel auf, dass in den Niederlanden viel mehr Frauen berufstätig sind und auch viel mehr Personen selbständig sind. Ebenfalls wurde untersucht, wie sich die Bevölkerung in beiden Ländern zusammensetzt, welche Qualifikationen die Arbeitnehmer haben und wieviele Studenten im Nachbarland studieren. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

 

Bei grenzübergreifenden Arbeitsmarktinitiativen stehen vor allem die Zahlen der Grenzpendler im Fokus. Dabei können derzeit statistisch (noch) nicht alle Grenzpendler erfasst werden. Und wer zählt überhaupt dazu? Neben Personen, die in einem Land wohnen und bei einem Arbeitgeber im Nachbarland arbeiten, sind viele Selbständige und Arbeitnehmer täglich in der gesamten Grenzregion aktiv, und nicht alle werden statistisch erfasst. Z.B. fehlen die Arbeitnehmer, die zwar im Nachbarland arbeiten, dies aber für einen inländischen Arbeitgeber. Die im Bericht dargestellten Zahlen zu Grenzpendlern können daher nicht als absolute Zahl interpretiert werden, sondern müssen über einen längeren Zeitraum beobachtet werden.

 

Exakte Zahlen und Daten werden stets als sehr wichtig erachtet. Der Wert und Impact eines Netzwerkes, die Kooperation und Erfahrung von zahlreichen Betrieben, Studenten und Arbeitnehmern im Nachbarland konnte in diesem Bericht aber nicht meßbar gemacht werden. Zahlreiche Indikatoren und Erfahrungen zeigen, dass es substantielle Entwicklungen auf dem grenzübergreifenden Arbeitsmarkt gibt. Die abgeordneten Arbeitnehmer, Praktikanten, Betriebe und Studenten, die täglich im Nachbarland aktiv sind, sind schwer in Zahlen abzubilden. Aber sie sind sehr wohl vorhanden und tragen dazu bei, das Bewusstsein für grenzübergreifendes Arbeiten positiv zu beeinflussen. Darauf wollen wir aufbauen und den grenzübergreifenden Arbeitsmarkt zukünftig sichbarer und auch messbarer zu machen.

 

 

Praktika und MiLoG

Bezüglich unserer Fragen hinsichtlich der Anwendung der MiLoG auf Praktika aus den Niederlanden nach Deutschland erhielten wir eine Antwort vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). 

 

Wir haben die Reaktion von BMAS dem Zoll übersandt, der gleichfalls bestätigt hat, dass das MiLoG in diesen Situationen nicht angewendet werden muss. Dabei ist wichtig, dass die Kandidaten zur Zielgruppe gehören, die vom MiLoG ausgeschlossen ist. Sorgen Sie daher dafür, dass in Verträgen diese Zielgruppe deutlich benannt wird und stimmen Sie dies mit dem für Sie zuständigen Zoll ab. Es muss für jede einzelne Situation bewiesen werden, dass es sich tatsächlich um diese Kategorie handelt.

 

MEHR LESEN