Inspirationsnachmittag: „Frühe Nachbarsprache!“ für Grundschulen

Der Inspirationsnachmittag ist ein Nachmittag, an dem Sie sich inspirieren lassen können.

Von Vorteilen, die Mehrsprachigkeit bietet.

Von Schulen, die Kontakte mit dem Nachbarland haben.

Von Möglichkeiten, die auch für Ihre Schule durchführbar sind.

Die Vorträge erfolgen zweisprachig. Niederländische Sprachkenntnisse sind nicht notwendig.

Die Teilnahme ist kostenlos. 

 

Inspirationsnachmittag: „Frühe Nachbarsprache!“ für Grundschulen

am Mittwoch, den 7. Februar 2018 (ab 14 Uhr).

 

Veranstaltungsort: Ludgerusschule Rhede (Ems), Schulstraße 8, 26899 Rhede (Ems)             

mehr lesen

„Perspektivwechsel hilft beim Verständnis“

27. EDR-Studientag: Prominente Gäste, Nachbarschaft in Europa und Sprachförderung im Blickpunkt. Über 100 Teilnehmer waren in Meppen zu Gast.

mehr lesen

Die Sprache des Nachbarn aus der Grenzregion sprechen

"Ohne Grenzen - Zonder Grenzen" - 22.11.2017
"Ohne Grenzen - Zonder Grenzen" - 22.11.2017

Die Sprache des Nachbarn aus der Grenzregion sprechen: Das sollte selbstverständlich werden und beginnt mit dem Sprachunterricht in der Grundschule. In der Fernseh-Sendung „Ohne Grenzen – Zonder Grenzen“ ging es am Beispiel unseres Bausteins „Frühe Nachbarsprache!“ nun um dieses Thema.
Den Beitrag sowie die komplette Sendung finden Sie hier.

 

mehr lesen

Praktikum im Nachbarland lohnt sich

„Am Anfang erscheint es vielleicht noch etwas schwierig, aber nach einer Woche ist ein Praktikum im Nachbarland die normalste Sache der Welt“, sagt Rik. Er startete im vergangenen Jahr als Praktikant bei der Firma Orgadata. Das Praktikum lief so gut, dass er bei dem Leeraner Unternehmen ein Job-Angebot bekam. Inzwischen arbeitet der Niederländer seit fast drei Monaten bei Orgadata. Möglich wurde das auch durch den Job-Bus, der im Rahmen der Initiative „Arbeitgeberberatung 2.0“ organisiert wird. Dabei handelt es sich um ein Teilprojekt („Baustein“) vom Arbeitsmarkt Nord.

 

mehr lesen

Promotiedagen in Groningen: Immer mehr deutsche Unternehmer suchen grenzübergreifende Möglichkeiten

Mehr als 25.000 Besucher und 600 Aussteller verteilt auf 25 so genannten “pleinen” (Marktplätzen): Die „Business to Business“-Messe „Promotiedagen voor het bedrijfsleven Noord Nederland“ hat sich inzwischen auch überregional einen großen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Zudem wurden 75 Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen im Rahmen der Promotiedagen organisiert. Die 31. Auflage der Messe fand Anfang November im MartiniPlaza in Groningen statt. Auch „Arbeitsmarkt Nord“ war mit einem Stand vertreten. Zudem wurde ein Workshop zum Thema „Grenzübergreifendes Arbeiten“ veranstaltet.

 

mehr lesen